Das Projekt

Von der Idee zur Umsetzung

Start des vom Innovationsfonds geförderten Projekts NPPV in der Region Nordrhein war im April 2017. Nach etwa einem halben
Jahr intensiver Feinplanung und Entwicklung konnten im Dezember 2017 die ersten Patienten eingeschrieben werden.

Förderung durch den Innovationsfond für eine Laufzeit von 4 Jahren

Laufzeit und Umfang

  • Beginn April 2017, Einschreibung Patienten ab 01.12.2017
  • Letzte Neueinschreibung 30.09.2020
  • Letzter Tag Versorgung innerhalb NPPV 31.12.2020
  • Evalution/Abschluss Projekt bis 31.03.2021
  • Gesamtes Fördervolumen bis zu 12,9 Mio Euro
  • 400-800 teilnehmende Ärzte/Psychotherapeuten

Teilnehmende Patienten

14.000 teilnehmende Patienten geplant

Patienten mit hohem (insb. koortinativem) Versorgungsbedarf im Fokus

  • Affektive Störungen (inkl. Depression)
  • Psychosen (inkl. manischer Episode und bipolarer affktiver Störung)
  • komplexe Traumfolgestörungen
  • Hirnorganisches Syndrom (inkl. Demenz)
  • Multiple Sklerose, Morbus Parkinson, Schlaganfall

Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein leitet als Konsortialführer das Projekt. Die IVPNetworks GmbH ist als Konsortialpartner
verantwortlich für die operative Umsetzung des Projekts.

Aktuell richtet sich das Versorgungsangebot an Versicherte der AOK Rheinland/Hamburg,
der BKK Deutsche Bank AG und der Continentale BKK. NPPV wurde in der gesamten Region Nordrhein etabliert,
d.h. sowohl in sehr ländlichen als auch in urbanen Regionen. Parallel zur Umsetzung findet eine umfangreiche Evaluation statt,
die durch das IGES Institut und das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi) durchgeführt wird.